Category: Education Theory 1

Der pädagogische Umgang mit Sterben, Tod und Trauer: by Claus Maywald

By Claus Maywald

Die Aufgaben der Pädagogik in den Bereichen Sterben, Tod und Trauer lassen sich mit den Worten von Vermittlung, Beratung und Begleitung umschreiben. Die Pädagogik besitzt, nach Meinung des Autors, die besten Voraussetzungen dafür. Weshalb das vorliegende Werk auch als ein Plädoyer gegen die zunehmende Psychologisierung in diesen Arbeitsfeldern verstanden werden kann.
Zunächst erfolgt eine Auseinandersetzung mit der bisherigen pädagogischen Literatur zu diesem Thema, wobei sich mit den pädagogisch affinen Bereichen wie demise schooling, Thanatagogik, Trauerberatung, Friedhofspädagogik und USTT beschäftigt wird. Der historische Teil legt anschließend den geschichtlichen Umgang mit Sterben, Tod und Trauer und die daraus resultierende historisch verankerte Begründung von Pädagogik dar. Abschließend wird sich den drei zentralen Feldern von Vermittlung, Beratung und Begleitung gewidmet und der Versuch unternommen, von allgemeinen Voraussetzungen der jeweiligen Bereiche zu den spezifischen Anforderungen in Hinsicht auf Sterben, Tod und Trauer zu gelangen.

Show description

Continue reading Der pädagogische Umgang mit Sterben, Tod und Trauer: by Claus Maywald

School, Personal and Familial Factors Affecting the Academic by Susan Aparejo

By Susan Aparejo

summary from the yr 2015 within the topic Social Pedagogy / Social paintings, grade: Grade eight, , direction: Ph.D. in academic administration, language: English, summary: the most function of this research was once to figure out the categorical studying disabilities, point of self efficacy, self worth a number of intelligences, guardian and teacher’s involvement of scholars at hazards with studying disabilities and their impact to the educational functionality of highschool scholars in danger with studying disabilities in an effort to layout a supportive lecture room setting for those children.

Show description

Continue reading School, Personal and Familial Factors Affecting the Academic by Susan Aparejo

Taking Control: How to Prepare Your School for Ofsted by Paul Garvey

By Paul Garvey

Ofsted do not permit their inspectors to provide recommendation to high schools. yet as a former inspector, Paul Garvey is ready to use his adventure to assist headteachers arrange for inspections that allows you to support each tuition achieve the grade it feels it deserves.
His e-book is filled with beneficial insights, collected from years of expertise in examining many alternative colleges. he is taking readers step by step via what colleges have to be doing (and no longer doing!) upfront to arrange, after which walks readers during the inspection strategy from either the school's and inspector's standpoint. Paul refers usually to Ofsted's tuition Inspection guide to be able to hyperlink his recommendation to the grading standards. and at last, he publications readers on writing their self-evaluation form.

It is a must have for any senior management crew with an inspection due.

Show description

Continue reading Taking Control: How to Prepare Your School for Ofsted by Paul Garvey

Sozialpädagogik zwischen fachlichem Anspruch und by Kathrin Dietrich

By Kathrin Dietrich

Diplomarbeit aus dem Jahr 2000 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, notice: sehr intestine (1), Hochschule Hannover, 38 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Das Thema der vorliegenden Arbeit "Sozialpädagogik zwischen fachlichem Anspruch und institutionellen Erfordernissen" unterstellt, dass sozialpädagogisches Handeln unter institutionellen Bedingungen einem Spannungsverhältnis unterliegt. Die theoretische Auseinandersetzung hat das Ziel, das Spannungsverhältnis aufzuzeigen und insbesondere hinsichtlich der Auswirkungen auf die Klientel zu interpretieren. Dabei gilt die Heimerziehung als Beispiel. Probleme, Strukturbedingungen und Prozesse, die in diesem Handlungsfeld auftreten, lassen sich - zumindest partikular oder abwandelbar - auf andere Bereiche der sozialen Arbeit übertragen.
Drei Hypothesen bilden die foundation der Erörterung. Im Verlauf der Arbeit wird untersucht, wie bereits vorhandene Stigmatisierungserfahrungen von betroffenen Kindern, Jugendlichen und Heranwachsenden durch institutionell relevante Etikettierungsprozesse verfestigt werden. Des Weiteren wird davon ausgegangen, dass abweichendes Verhalten durch bestimmte Prozesse konstruiert wird bzw. durch bestimmte institutionelle Erfordernisse konstruiert werden muss. Letztendlich wird die Frage gestellt, ob Heimerziehung unter den gegebenen Umständen auf ein Leben außerhalb der Einrichtung vorbereitet oder ob sie lediglich eine Anpassung an belastende Bedingungen bewirkt.

Zu Beginn setzt sich die Arbeit mit Entwicklungslinien und -tendenzen der Heimerziehung auseinander. Des Weiteren benennt sie die Aufgaben, Ziele und rechtlichen Grundlagen der Unterbringung. Dann wird auf die Entscheidungsprozesse eingegangen, die der Aufnahme in einem Heim vorausgehen und folgend werden die institutionellen Bedingungen jener Einrichtungen dargestellt. Abschließend werden die fachlichen Anforderungen an SozialpädagogInnen im Heim beschrieben und im Hinblick auf die zuvor beschriebenen Bedingungen ausgewertet.
Resümierend wird festgestellt, dass eine fachlich qualifizierte Sozialpädagogik nur gelingen kann, wenn sich diese für die Menschen in den Institutionen einsetzt und auf notwendige Strukturveränderungen hinwirkt.

Show description

Continue reading Sozialpädagogik zwischen fachlichem Anspruch und by Kathrin Dietrich

Selbstbestimmung bei Menschen mit geistiger Behinderung? by Jasmin Gutenberger

By Jasmin Gutenberger

Viele Diskussionen kursieren um das Thema Selbstbestimmung. Unsere Selbstbestimmung wird sowohl durch Gesetze als auch durch Regeln und Verbote eingeschränkt. Niemand kann alles tun, wonach ihm beliebt. Doch kann wohl speedy jeder erwachsene Mensch, der in seinen eigenen vier Wänden wohnt, selbst entscheiden, zu welchem Zeitpunkt er ins Bett geht, welches Bild an seiner Wand hängt und auch welche Marmelade er morgens auf sein Brötchen schmiert! Dies sind für uns selbstverständliche Tatsachen.
Wies sieht es aber bei erwachsenen Menschen mit geistiger Behinderung aus, die in einem Wohnheim leben? Oft werden Menschen mit geistiger Behinderung ab einem bestimmten adjust von ihren Eltern in ein entsprechendes Wohnheim gebracht - meistens mit der Hoffnung verbunden: Mein type wird selbstständiger und kann somit selbst bestimmter leben. Ist das so? Viele haben wohl schon von Personalknappheit und Sätzen wie "Die werden da behandelt wie Kleinkinder!" gehört.
Ziel der Studie soll es sein, herauszufinden, inwieweit solche Bedingungen der Wahrheit entsprechen und ob sich diese negativ auf die Selbstbestimmung der Bewohner auswirken.
Zunächst soll das nötige Wissen über Menschen mit geistiger Behinderung vermittelt werden: Wie entwickelte sich die Bezeichnung "geistige Behinderung", wie wird diese festgestellt und welche Auswirkungen haben die medizinischen Faktoren auf juristischer Ebene? Auch ist es wichtig zu wissen, welche Bedeutung "Selbstbestimmung" hat, wie der Begriff entstanden ist und sich bis heute - auch in der Geistigbehindertenpädagogik - durchgesetzt hat. Nach theoretischen Einführungen - u.a. auch zum Thema "Wohnen" - geht das Werk in eine Datenerhebung in zwei Wohnheimen des Internationalen Bundes über. In beiden Wohnheimen für Menschen mit geistiger Behinderung werden Bewohner und zum Teil auch Betreuer zum Thema "Selbst bestimmt leben" befragt. Durch die Interviews mit den Bewohnern soll herausgefunden werden, inwieweit die Bewohner zufrieden sind und wo die Grenzen ihrer Selbstbestimmung liegen - auch bei Dingen, die eigentlich selbstverständlich sein sollten. Letztendlich werden die Ergebnisse aus der Studie mit dem zuvor theoretisch dargestellten Soll-Zustand eines selbst bestimmten Lebens verglichen. Des weiteren werden am Ende die Bedingungen und Recherchenergebnisse der beiden vorgestellten Wohnheime gegenübergestellt.
Die Studie ermöglicht einen realen Einblick in das Leben von Menschen mit geistiger Behindeurng.

Show description

Continue reading Selbstbestimmung bei Menschen mit geistiger Behinderung? by Jasmin Gutenberger

Unterricht: Eine Einführung (German Edition) by Hans Merkens

By Hans Merkens

Unterricht ist ein Thema in und zwischen verschiedenen Disziplinen, wie zum Beispiel Schulpädagogik und pädagogischer Psychologie. Dieses Lehrbuch führt neuere Ansätze aus der pädagogischen Psychologie mit Vorstellungen zum Unterricht aus der Erziehungswissenschaft zusammen. Die Themen und Begriffe 'Curriculum', 'Instruktion', 'Klassenmanagement' und 'selbstgesteuertes Lernen' stehen hierbei im Zentrum der einführenden Darstellung.

Show description

Continue reading Unterricht: Eine Einführung (German Edition) by Hans Merkens

Einschulungsuntersuchung in Baden-Württemberg. by Anonym

By Anonym

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, be aware: 1,0, Eberhard-Karls-Universität Tübingen (Institut für Erziehungswissenschaft), Veranstaltung: Sprachliche Bildung und Förderung im Kindergarten, Sprache: Deutsch, summary: Für jedes style ist der Eintritt in die Schule eine große Herausforderung – ein neuer Lebensabschnitt beginnt nun, welcher „gewichtige Veränderungen im gewohnten Tagesrhythmus und in der äußeren Lebensgestaltung“ mit sich bringt. Das Neue ist einerseits verbunden mit großen Erwartungen, Neugierde und Vorfreude; andererseits zugleich mit einer gewissen Unsicherheit. Viele Eltern fragen sich: Ist mein variety den Anforderungen der Schule gewachsen? Wird die Schule mein type überfordern? Wäre es nicht besser, noch ein Jahr mit der Einschulung zu warten?

Die richtige Entscheidung über die Schulfähigkeit eines Kindes ist von großer Bedeutung, denn bei Fehlentscheidungen können schwerwiegende Probleme eintreten. Daher ist es wichtig, schon vor Schuleintritt festzustellen, „ob ein schulpflichtiges variety den Anforderungen der Schule gewachsen ist“. Im Folgenden wird zunächst auf den Begriff der Schulfähigkeit und daraufhin auf die neukonzipierte Einschulungsuntersuchung in Baden-Württemberg eingegangen. Im weiteren Verlauf wird deren Sprachstandsdiagnose, nämlich das Sprachscreening HASE und der Sprachentwicklungstest SETK 3-5, dargestellt. Abschließend wird erörtert, ob eine Einschulungsuntersuchung überhaupt notwendig ist und ob die Testverfahren HASE und SETK 3-5 für die Anwendung in der Einschulungsuntersuchung geeignet sind.

Show description

Continue reading Einschulungsuntersuchung in Baden-Württemberg. by Anonym

The Life and Times of T. H. Gallaudet by Edna Edith Sayers

By Edna Edith Sayers

Edna Edith Sayers has written the definitive biography of T. H. Gallaudet (1787–1851), celebrated this day because the founding father of deaf schooling in the United States. Sayers strains Gallaudet’s paintings within the fields of deaf schooling, loose universal colleges, literacy, instructor schooling and certification, and children’s books, whereas additionally reading his function in reactionary explanations meant to uphold a white, Protestant kingdom idea to have existed in New England’s golden past.

Gallaudet’s younger social and political entanglements integrated involvement with Connecticut’s conservative, state-established Congregational Church, the Federalist social gathering, and the Counter-Enlightenment beliefs of Yale (where he used to be a student). He later embraced anti-immigrant, anti-abolition, and anti-Catholic efforts, and supported the expatriation of loose African-Americans to settlements on Africa’s west coast. As a lot a heritage of the paternalistic, bigoted, and class-conscious roots of a reform circulation as a narrative of 1 man’s existence, this landmark paintings will shock and enlighten either the listening to and Deaf worlds.

Show description

Continue reading The Life and Times of T. H. Gallaudet by Edna Edith Sayers

Aufgabenkultur im Sportunterricht: Konzepte und Befunde zur by Michael Pfitzner

By Michael Pfitzner

Die in der Nach-PISA-Phase vor allem in der Mathematikdidaktik und den Didaktiken der naturwissenschaftlichen Fächer erfolgte Erforschung der aufgabenorientierten Unterrichtsgestaltung verspricht auch für das Fach activity relevante Ergebnisse. Welche Forschungsparadigmen die Sportdidaktik präferiert, wie die forschungsleitenden Fragen lauten und ob die Befunde tatsächlich Orientierungen für die Gestaltung des Sportunterrichts bieten, diese Fragen werden in den Beiträgen des Bandes der Reihe ‚Bildung und game‘ erstmals aufgegriffen und beantwortet.

Show description

Continue reading Aufgabenkultur im Sportunterricht: Konzepte und Befunde zur by Michael Pfitzner

Professional Development and Institutional Needs (Monitoring by Gillian Trorey,Cedric Cullingford

By Gillian Trorey,Cedric Cullingford

the stress among institutional wishes and people of the person has hardly ever been better. expanding calls for on associations to bring set pursuits and cost for funds while adhering to set expectancies and exterior constraints has resulted in an erosion of the concept of employees improvement. This ebook seems at how the clash among the 2 outlooks emerges and what should be performed to beat it. according to empirical facts, the authors display what's occurring in more than a few associations and discover the tensions among the private wishes of the person and the calls for of managers. They study the explanations at the back of the clash and speak about what measures should be taken to beat it. The publication will offer a imperative textual content on a major yet rather missed topic of curiosity to all engaged within the profession.

Show description

Continue reading Professional Development and Institutional Needs (Monitoring by Gillian Trorey,Cedric Cullingford