Category: Reference In German

Übersetzung von Computerspielen in Spielfilme am Beispiel by Bianca Lipp

By Bianca Lipp

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Sonstiges, Universität Wien (Theater- movie- und Medienwissenschaften), Veranstaltung: SE Medienübergänge, Sprache: Deutsch, summary: Seit dem Beginn des 21. Jahrhunderts hat sich das Computerspiel fest in der Medienlandschaft etabliert und konkurriert mit anderen Unterhaltungsmedien. Doch die Etablierung eines neuen Mediums geht nie spurlos an anderen Medien vorbei, sondern wirkt auf diese ein und verändert sie dadurch auch.
Diese Seminararbeit behandelt das Phänomen der Übersetzung vom Computerspiel in einen Spielfilm. Anhand des Beispiels "Silent Hill" werden die Möglichkeiten und Grenzen dieser Adaptionen aufgezeigt.
Denn der Inhalt eines Computerspiels und eines Spielfilms kann nie der Gleiche sein, auch wenn der Inhalt identisch ist. Beide Medien bedienen sich unterschiedlicher Sprachen. Doch beide sind narrative Medien, die ihre Geschichten erzählen.

Show description

Continue reading Übersetzung von Computerspielen in Spielfilme am Beispiel by Bianca Lipp

Die Baufinanzierung: Der beste Weg zu Haus oder by Thomas Hammer,Jens Bonnke,Verbraucherzentrale NRW

By Thomas Hammer,Jens Bonnke,Verbraucherzentrale NRW

Der Grundstein für die eigenen vier Wände!
Die eigene Immobilie bietet viele Vorteile: kein Ärger mit dem Vermieter, eine sichere Altersvorsorge und hohe Wohnqualität. Doch ob Haus oder Eigentumswohnung - die Finanzierung muss auf sicheren Füßen stehen. Denn nur so lässt sich die wirtschaftliche Belastung über Jahrzehnte schultern. Dieser Ratgeber unterstützt Sie bei der Finanzierung und gibt Antworten unter anderem auf diese Fragen:
> Wie berechne ich die Kosten für den Kauf oder Bau?
> Wie ermittle ich meine finanzielle Belastbarkeit?
> Welche paintings der Baufinanzierung ist für mich am günstigsten?
> Wie kann ich von der Wohn-Riester-Förderung profitieren?
Mit vielen Tipps, Beispielen und Checklisten sowie einem Lexikon „Abc der Baufinanzierung"

Show description

Continue reading Die Baufinanzierung: Der beste Weg zu Haus oder by Thomas Hammer,Jens Bonnke,Verbraucherzentrale NRW

Abnehmen ist leichter als Zunehmen. Das Praxisbuch: by Andreas Winter

By Andreas Winter

Durch ein Buch Übergewicht verlieren? Geht das wirklich? In der Tat, es geht. Tausende Menschen haben bewiesen, dass es nur der Akzeptanz weniger Informationen bedarf, um sein Denken, sein Fühlen, somit seinen Stoffwechsel und letztlich seinen Körper zu verändern.
Doch die Informationen, die Sie in diesem Buch bekommen, sind keine Ernährungsempfehlungen, Gesundheitstipps oder Diät-Programme. Andreas wintry weather, Autor des Bestsellers "Abnehmen ist leichter als Zunehmen", klärt vielmehr auf über den Zusammenhang zwischen Gefühlen und Körperfunktionen. Sie brauchen dieses Buch additionally nicht im Marathonlauf auf den Mount Everest zu schleppen, um schlank zu werden - Sie brauchen es nur zu lesen und Schritt für Schritt nachzuvollziehen, weshalb ein Mensch überschüssiges Körperfett aufbaut und wie er es wieder abbaut.
In einem 10-Tage-Programm können Sie Ihren Stoffwechsel umprogrammieren: vom Zunehmen zum Abnehmen, ganz im Einklang mit Ihrem Körper und Ihrer Gesundheit. Dabei ist es übrigens völlig gleichgültig, ob, was once und wie viel Sie essen - das Abnehmen geschieht durch ein anderes Bewusstsein und Gefühl beim Essen.
Bereits in der Vergangenheit verblüffte Andreas iciness mit der those, dass Abnehmen nichts mit Essen zu tun habe und leichter als Zunehmen sei. Nun führt er den Leser Schritt für Schritt durch ein Abnehmprogramm, das seinesgleichen sucht und die Diät-Industrie advert absurdum führt.
Dem gedruckten Buch liegt eine 73-minütige Audio-CD bei (Hinweis: Für das ebook ist das Audio-Coaching separat als mp3-Datei erhältlich!), die Fallbeispiele, Lösungsansätze und unterstützende Hinweise enthält. Da Gehörtes vom Gehirn meist intensiver verarbeitet wird als nur Gelesenes, kann so der Buchinhalt noch besser vom Unterbewusstsein aufgenommen werden.

Show description

Continue reading Abnehmen ist leichter als Zunehmen. Das Praxisbuch: by Andreas Winter

Facebook als PR-Plattform. Neue Kommunikationswege für by Timo Hofmann

By Timo Hofmann

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Public relatives, Werbung, advertising, Social Media, be aware: 1,3, Universität Siegen (Philosophische Fakultät), Sprache: Deutsch, summary: Public family members sind zu einem wichtigen und „festen Bestandteil der gesamtgesellschaftlichen Kommunikation geworden und haben sich in Unternehmen, Organisationen und Institutionen jeder paintings und Größe etabliert“ (vgl. Köhler/Schaffranietz 2005: 11). Anhand dieser those wird bereits deutlich, welch große Bedeutung PR für Unternehmen hat. Rusinger/Jorzig (2008: 1) stellen fest, dass sich die Kommunikation von Unternehmen im Laufe der Zeit ändert. Da PR überwiegend durch Kommunikation erfolge, so Kunczik (2010: 149), liegt es nahe, dass auch PR von dem „Wandel zu einer Informations- und Kommunikationsgesellschaft“ betroffen ist (vgl. Köhler/Schaffranietz 2005: 11). Einen bedeutsamen Schritt in der Entwicklung der Informations- und Kommunikationstechnik stellt das Phänomen Social Media dar (vgl. Brenner 2010: 5). Der Gebrauch sozialer Medien hat sich nicht nur im privaten Kontext etabliert. Auch für Unternehmen und Organisationen entwickelt sich das Social net mehr und mehr zu einem zentralen Thema. So beschäftigen sich Unternehmen verstärkt mit der Frage, welche Auswirkungen die Anwendungen des sogenannten net 2.0 haben können (ebd.: 5). Laut Huber (2008:24) bietet die „Kommunikation 2.0“ viele Vorzüge für Unternehmen. Vor allem die Plattform fb hat sich zu einem Kanal entwickelt, den Unternehmen verstärkt als Hilfsmittel zur Kommunikation mit Konsumenten nutzen. Ziel dieser Arbeit soll sein, dieses Phänomen genauer zu beleuchten und zu prüfen, ob fb oder andere soziale Netzwerke sinnvolle und effiziente PR-Instrumente sind, um Konsumenten gezielt anzusprechen bzw. um ein positives photograph für das eigene Unternehmen herzustellen oder zu erhalten.

Show description

Continue reading Facebook als PR-Plattform. Neue Kommunikationswege für by Timo Hofmann

Strategien der Verständigungssicherung: Zur Lösung einer by Walther Kindt,Yvonne Rittgeroth

By Walther Kindt,Yvonne Rittgeroth

Das vorliegende Buch enthalt die wichtigsten Ergebnisse des Projekts B6 V- standigungssicherung" des Sonderforschungsbereichs (SFB) 360 Situierte Kunstliche Kommunikatoren," der vom 1.7.1993 bis 31.12.2005 von der De- schen Forschungsgemeinschaft gefordert worden ist. Im Mittelpunkt dieses P- jekts stand die Erforschung der Strategien der situierten Verstandigungssic- rung. Dieses warfare ein wichtiger Aspekt des SFB, der sich das Ziel gesetzt hatte, die Mensch-Mensch- und die Mensch-Maschine-Kommunikation zu unter- chen, wobei Vorhaben zusammengefasst worden waren, die sich einerseits mit der Aufklarung linguistischer und kognitiver Merkmale von kommunikations- zogenen Intelligenzfaktoren des Menschen befasst haben und die andererseits die Ubertragung kognitiv begrundbarer Prinzipien auf kunstliche informationsver- beitende Systeme verfolgt haben. Da im SFB die Kommunikation zwischen Menschen als Ausgangspunkt gewahlt worden conflict, wurden entsprechende Gesprachssituationen definiert, in denen die Probanden die Aufgabe hatten, aus Baufix-Teilen gemeinsam ein Flugzeug zu konstruieren. Die Einschrankung auf einen uberschaubaren Welt- reich diente vor allem der Modellierung relevanter Systemdimensionen, so dass Kunstliche Kommunikatoren konzipiert werden konnten, die kontrollierbar und praktisch handhabbar sind. Es wurde additionally ein Basis-Szenario zugrunde gelegt, in dem verschiedene Beteiligte mit unterschiedlicher Kompetenz ihre sensoris- motorischen Aktivitaten bei der kooperativen Bewaltigung von Transport-, Kombinations- und Montageaufgaben mit sprachlichen und nichtsprachlichen Mitteln koordinierten. Das Szenario diente einerseits der Erhebung empirischen fabrics fur die Interaktion zweier menschlicher Kommunikationspartner. - dererseits sollten daraus Fahigkeiten abgeleitet werden, die mit Hilfe eines Kunstlichen Kommunikators simuliert und auch durchgefuhrt werden konnen.

Show description

Continue reading Strategien der Verständigungssicherung: Zur Lösung einer by Walther Kindt,Yvonne Rittgeroth

Handelsunternehmen als Marke: Storebrands: Dargestellt by Sebastian Rauchhaus

By Sebastian Rauchhaus

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Public kin, Werbung, advertising, Social Media, word: 2,0, Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Göttingen, Veranstaltung: Markenmanagement, Sprache: Deutsch, summary: Die Landschaft im heutigen Handelsgeschehen zeigt sich als äußerst vielfältig. Die Konsumenten können für ihren Einkauf aus einer Vielzahl von Auswahlmöglichkeiten an Einkaufsstätten und einem gewaltigen Warenangebot frei nach ihren Bedürfnissen wählen. Die Handelsunternehmen werden zunehmend als austauschbar angesehen und der Wettbewerbsdruck steigt kontinuierlich.
Aus diesem Grund müssen die Handelsunternehmen versuchen sich selbst zu einer unverwechselbaren und für den Konsumenten als nachhaltig wahrgenommene Marke etablieren. Den Konsumenten muss somit ein Mehrwert für seinen Einkauf geboten werden, damit dieses Ziel der Handelsunternehmen erreicht werden kann.
Die Markenpolitik hat sich in diesem Zusammenhang sehr verändert und seit einigen Jahren ist ein stetiger Wandel zu beobachten. Die Markenpolitik lässt sich somit nicht länger nur auf die Produkte der Hersteller, sondern auch auf die Handelsunternehmen selbst anwenden. Dabei rückt die Differenzierung gegenüber den Wettbewerbern immer mehr in den Vordergrund und die einzelnen Verkaufsstellen werden als „die Produkte“ der Handelsunternehmen vermarktet. Ein Ziel des Handels ist dabei die Schaffung einer eigenen und starken Markenpersönlichkeit und die daraus resultierende Identifikation des Konsumenten mit der Verkaufsstelle.

Ziel dieser Arbeit ist es, dem Leser einen Eindruck darüber zu verschaffen, wie sich Handelsunternehmen mithilfe geeigneter advertising- bzw. Profilierungsinstrumente erfolgreich am Markt positionieren können und um sich dadurch in den Köpfen der Konsumenten als dauerhaft kaufentscheidend zu verankern.
Dazu wird zuerst der Begriff einer Storebrand genauer definiert und auf einige Besonderheiten, die es in diesem Zusammenhang zu beachten gilt, eingegangen. Anschließend soll vermittelt werden, was once überhaupt unter einer Positionierung zu verstehen ist und mit Hilfe wel-cher Instrumente diese erfolgreich umgesetzt werden kann. Zum Schluss dieser Arbeit werden einige Beispiele aufgeführt, die Handelsunternehmen zeigen, welche sich erfolgreich zu einer Storebrand entwickelt haben.

Show description

Continue reading Handelsunternehmen als Marke: Storebrands: Dargestellt by Sebastian Rauchhaus

Rechtspopulismus als "Bürgerbewegung": Kampagnen gegen Islam by Alexander Häusler

By Alexander Häusler

Kampagnen gegen Islam und Moscheebau gelten in der extremen Rechten europaweit als wahlkampfträchtige „Erfolgsthemen“. Unter dem Label „Bürgerbewegung seasoned NRW/Deutschland“ versucht hierzulande eine neue Gruppierung von Rechtsaußen, mit rechtspopulistischer Agitation gegen Moscheen und Muslime an Einfluss zu gewinnen. In diesem Buch wird diese Agitationsform von antiislamisch ausgerichtetem Rechtspopulismus erstmals umfassend analysiert und in den Kontext gesellschaftlicher und kommunalpolitischer Auseinandersetzungen um die Themenfelder Islam und Integration gestellt.

Show description

Continue reading Rechtspopulismus als "Bürgerbewegung": Kampagnen gegen Islam by Alexander Häusler

Formulierung einer Theorie der Medienpädagogik (German by Konrad Langer

By Konrad Langer

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Theorien, Modelle, Begriffe, word: 1,3, Universität Leipzig (Institut für Medienpädagogik), Veranstaltung: Medienpädagogische Theorien, 19 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Eine eigene Theorie der Medienpädagogik herzuleiten ist möglich – das ist die gute Nachricht für diese Arbeit. Es gibt in der Medienpädagogik als Wissenschaft bisher kein festgeschriebenes Paradigma und auch keine allgemeingültigen Theorien größerer Reichweite. Für einige Wissenschaftler ist dies zugleich die schlechte Botschaft. An der bildhaften Einschätzung Dieter Baackes, die Medienpädagogik sei eine Ansammlung aus unterschiedlich großen Häusern, Baracken, Baustilen, die aber noch keine Kommune mit einvernehmlichen Regelungen und übersichtlicher interner Kommunikation darstelle (Vgl. Baacke 1985, S. 9f) hat sich in intestine zwanzig Jahren nicht allzu viel verändert. Hier und da scheint, um im Bild zu bleiben, ein neuer Straßenzug entstanden zu sein. Von einem einheitlichen Bebauungsplan ist aber wenig erkennbar.
Während eben einige Autoren diesen Zustand als Problemlage der Medienpädagogik ausmachen und ein einheitliches Forschungsprofil vermissen (Vgl. Tulodziecki 2005, S. 32) kann guy allerdings auch argumentieren, dass gerade die Vielfalt der theoretischen Einflüsse verschiedenster Disziplinen, sowie die prinzipiell permanente Erneuerungen von Ideen ein wichtiger Faktor einer Wissenschaft ist, die es ihrerseits mit vielfältigen subjektiven und dynamischen Phänomen zu tun hat.
Die vorliegende Arbeit versucht ein theorieartiges Modell der Medienpädagogik zu formulieren und bedient sich dabei verschiedenster Versatzstücke.
Hierbei sollen die Fragen beantwortet werden:
Was sollte Medienpädagogik sein und wie setzt sie sich eine mögliche Theorie ideengeschichtlich in ihren Grundlagen zusammen? used to be soll die Medienpädagogik leisten können und was once kann nur die Medienpädagogik leisten?

Dabei gliedert sich die Arbeit grob in die Teile Grundlagen/Definitionen, Erklärung zentraler Zusammenhänge, sowie der Ausformulierung eines modellhaften Überblicks über die wichtigsten Aufgabenpunkte der Theorie der Medienpädagogik.

Show description

Continue reading Formulierung einer Theorie der Medienpädagogik (German by Konrad Langer

Virales Marketing – Die Werbestrategie des 21. Jahrhunderts by Maria Neidhold

By Maria Neidhold

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Public family, Werbung, advertising and marketing, Social Media, observe: 2,0, Internationale Hochschule für exekutives administration Berlin, Veranstaltung: Geschichte und Theorie von Medien, Sprache: Deutsch, summary: Werbung ist in unserem alltäglichen Leben omnipräsent geworden. Der Konsument wird überall, sei es daheim, im Kino, im car oder auf der Strasse, mit Werbung überflutet, mit Angeboten gelockt und zum Konsumieren animiert. Zum Schutz vor zu vielen Eindrücken hilft somit nur noch das Vergessen. additionally löscht der Verbraucher in Sekundenschnelle unwichtige Botschaften aus seinem Gedächtnis. Es wird deutlich, dass viel Werbung, verbunden mit oftmals sehr hohen finanziellen Aufwendungen, nicht in jedem Fall sinnvoll ist. Deshalb ist ein elementarer Schritt für die Werbeindustrie, die Werbung weiter zu entwickeln, notwendig. Werbung so zu verpacken, dass es nicht nach Werbung aussieht und gleichzeitig die veränderten Kaufgewohnheiten des Verbrauchers berücksichtigt. Heutzutage wird Kleidung zunehmend nicht mehr im encumbered gekauft sondern im web über ebay ersteigert. Auch rückt die Bedeutung des Briefes mit zunehmender Verbreitung der elektronischen put up in den Hintergrund. E-mails sind in vielen Fällen einfach schneller und kostengünstiger zu versenden. Auf diese neue Lebensart sollte die Werbeindustrie reagieren. Es müssen Marketingstrategien entstehen, die sich nicht nur von den anderen Werbemaßnahmen abheben, sondern auch den Konsumenten erreichen. used to be nützt die beste Werbung im Fernsehen, wenn der Verbraucher keinen Fernseher, sondern nur noch einen Internetanschluss besitzt?! Im Folgenden möchte ich nun darstellen, dass virales advertising and marketing die Werbestrategie des 21. Jahrhunderts ist. was once additionally ist virales advertising, wie funktioniert es und warum eignet es sich so sehr für das heutige Jahrhundert? Ich werde mich dazu zuerst mit der Begriffsbestimmung beschäftigen. Im Anschluss daran werde ich am gewählten Beispiel verdeutlichen, wie elementar Ziele und Zielgruppen sowie Grundelemente für eine virale Marketingaktion sind, um abschließend im Fazit den Zusammenhang zwischen viralem advertising and marketing und dem 21. Jahrhundert darzustellen.

Show description

Continue reading Virales Marketing – Die Werbestrategie des 21. Jahrhunderts by Maria Neidhold

Wahlstatistik - Zur Geschichte der Wahlstatistik (German by Thorsten Plath

By Thorsten Plath

Studienarbeit aus dem Jahr 2000 im Fachbereich Politik - Methoden, Forschung, notice: 1,3, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg (Institut für Politische Wissenschaft), Veranstaltung: Proseminar Theorien, Methoden und Instrumente der Wahlforschung, Sprache: Deutsch, summary: Die folgende Arbeit soll einen kurzen Überblick geben über Geschichte, Entwicklung und Inhalte der Wahlstatistik mit Schwerpunkt auf Deutschland. Dabei sollen nicht nur einzelne frühe wahlstatistische Analysen, sondern auch die aktuell relevante Repräsentative Wahlstatistik vorgestellt werden. Es soll dabei eine kurze Einführung in die historischen Umstände des Zeitraums der Mitte des 19. Jahrhunderts in Deutschland vorangestellt werden, denn hier wird zu zeigen sein, daß die Geschichte der Wahlstatistik untrennbar mit der politischen Geschichte verknüpft ist, denn ohne Wahlen ist Wahlstatistik undenkbar. Zur Verdeutlichung der Entwicklungen, die die Wahlstatistik als wissenschaftliche Disziplin erfahren hat, werden kurz mehrere frühe wahlstatistische Analysen darzustellen sein. Engel (a.a.O.) zog 1865 die Wahlstatistik der preußischen Landtagswahlen von 1861 bis 1863 zu seiner grundsätzlichen Kritik am bestehenden Dreiklassenwahlrecht heran, Würzburger (a.a.O.) untersuchte 1907 die „Partei der Nichtwähler“, Klöcker (Mulert 1932) untersuchte 1912 den Zusammenhang zwischen Wählen der SPD und der Konfession des jeweiligen Wählers und Schauff (a.a.O.) stellte 1928 den Zusammenhang zwischen katholischer Bekenntnistreue und Wählen des Zentrums in den Mittelpunkt seiner Untersuchungen. Außerdem wird die Arbeit „Political Behaviour“ von Tingsten (a.a.O.) aus dem Jahre 1937 vorzustellen sein, in der u.a. deutsches wahlstatistisches fabric ab 1919 zu einem umfassenden Vergleich wahlstatistischer Untersuchungen verarbeitet wurde. Schließlich sollen Methoden, Inhalte und Nutzen der Repräsentativen Wahlstatistik angesprochen werden, die ohne Zweifel als wahlstatistische Methode aktuell die höchste Relevanz besitzt, auch wenn sie seit mehreren Jahren nicht mehr bundesweit für Ergebnisse der Bundestagswahlen erarbeitet wird. Aus diesem Grunde wird in diesem Teil vor allem auf die Veröffentlichungen des Statistischen Bundesamtes aus Anlaß der Wahlen zum Europäischen Parlament 1999 zurückzugreifen sein (Statistisches Bundesamt 1999: a.a.O.).

Show description

Continue reading Wahlstatistik - Zur Geschichte der Wahlstatistik (German by Thorsten Plath